ADHS-Ausbildungskompass

Dein Start in die Berufswelt

Deine Bewerbung fürs Schülerpraktikum

Wenn du weißt, wo du dein Schülerpraktikum machen willst, steht die Bewerbung an. Spätestens jetzt solltest du dich im Internet ausführlich über deinen Wunschbetrieb informieren. Auf jeden Fall brauchst du die genaue Anschrift oder E-Mail-Adresse der Personalabteilung und im Idealfall auch einen Ansprechpartner, an den du deine Bewerbung richten kannst. Dann kann es losgehen!

Meist genügen Anschreiben, Lebenslauf, dein letztes Zeugnis sowie ein professionelles Foto von dir für eine Bewerbung. Doch je nach Art des Praktikumsplatzes können möglicherweise noch andere Nachweise oder Informationen erwünscht sein. Was genau von dir verlangt wird, steht in der Praktikumsausschreibung bzw. –anzeige. Oder: Falls der Betrieb keinen Platz ausgeschrieben hat und du telefonisch nach einem Schülerpraktikum fragst, kannst du direkt ansprechen, was deine Bewerbung beinhalten soll.


Hier findest du kurz & knapp die wichtigsten Infos zu deiner Bewerbung:

Im Anschreiben kommt es darauf an, dass du genau beschreibst, warum du dich gerade für diesen Betrieb interessierst. Außerdem möchte dein Ansprechpartner natürlich wissen, warum du das Berufsfeld kennenlernen möchtest, das mit deinem Schülerpraktikum verbunden ist. Versuche hier deine Interessen und Stärken mit ins Spiel zu bringen! Wie so ein Anschreiben aussehen soll, siehst du im Musteranschreiben gleich hier unten.

Hier geht’s zum Musteranschreiben

Ein weiterer wichtiger Bestandteil deiner Bewerbung ist dein Lebenslauf. Er enthält in tabellarischer Form, zeitlich geordnet, die wichtigsten Informationen über dich:

  • Persönliche Daten: Geburtsdatum, Wohnort, Kontaktmöglichkeiten wie Telefon und E-Mail-Adresse. Angaben zu deinem Geburtsort, deiner Familie und deiner Staatsangehörigkeit sind freiwillig. Deine Religionszugehörigkeit musst du nur erwähnen, wenn es vom Arbeitsgeber ausdrücklich gewünscht wird.
  • Schulbildung: Ort, Dauer und Art der Schule von der Grundschule bis heute sowie der von dir angestrebte Abschluss.
  • Praktische Erfahrungen: Damit sind alle praktischen Tätigkeiten neben der Schule gemeint, z.B. Nebenjobs, Ferienjobs oder Auslandsaufenthalte.
  • Kenntnisse und Fähigkeiten: Hierzu zählen deine Sprach- und Computerkenntnisse, bzw. Fähigkeiten, die du eher außerhalb der Schule erworben hast, z. B. Führerschein, Rettungsschwimmer etc.
  • Hobbys und Interessen: Zwei bis vier deiner Lieblingshobbys und deine Lieblingsfächer in der Schule sind hier gefragt.

Hier geht’s zum Musterlebenslauf

Gesetzlichen Bestimmungen gemäß darf von einem Bewerber kein Foto mehr verlangt werden. Doch in den meisten Fällen ist ein Foto gern gesehen. Ein Foto wirkt einfach persönlicher und hilft dem Ansprechpartner auf Betriebsseite, sich ein Bild von dir zu machen. Falls du noch kein professionelles Foto hast, lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch bei einem Fotografen, der auf Bewerbungsfotos spezialisiert ist.

Anschreiben, Lebenslauf mit Foto, eine Kopie deines letzten Zeugnisses und ggf. andere zusätzlich gewünschte Unterlagen sind ordentlich in deiner Bewerbungsmappe bzw. online zusammengestellt? Dann hier noch ein wichtiger Tipp, bevor du deine Bewerbung zur Post bringst oder auf den Versenden-Button klickst: Lass alle Unterlagen unbedingt von einem Erwachsenen auf Rechtschreibung und Grammatik sowie Vollständigkeit checken!

Herzlichen Glückwunsch! Dieser Betrieb nimmt seine Schülerpraktikanten auf jeden Fall ernst. Denn bei Schülerpflichtpraktika kommt es eher selten vor, dass Schüler zu einem persönlichen Gespräch eingeladen werden. Bereite dich also gut vor, am besten schriftlich. Hier einige Anregungen:

  • Informiere dich noch einmal ausführlich über das Unternehmen/den Betrieb und überlege, warum du dich für ein Praktikum dort entschieden hast.
  • Schreibe dir die Fragen auf, die dir zu deinem Praktikum einfallen.
  • Überlege dir auch rechtzeitig, was du zum Gespräch anziehen möchtest, damit alles frisch gewaschen und gebügelt ist. Denn ein sauberes ordentliches Erscheinungsbild ist in jedem Falle Pflicht.

Unser Tipp: Im Internet findest du viele ausführliche Ratgeber und Portale, die das Thema Bewerbung und Bewerbungsgespräch zum Thema haben. Einige haben wir unter Nützliche Links für dich zusammengestellt.