ADHS-Ausbildungskompass

Dein Start in die Berufswelt

Deinem Wunschberuf auf der Spur!

Wenn du bereits ein oder zwei Schülerpraktika hinter dir hast, hast du möglicherweise schon eine Vorstellung, wo du beruflich hin willst. Dann ist das freiwillige Ferienpraktikum die perfekte Möglichkeit zu überprüfen, ob deine Vorstellungen von deinem Berufswunsch und der damit verbundene Berufsalltag dir zusagen. Denn anders als beim meistens eher kürzeren Schülerpraktikum kannst du in einem freiwilligen Ferienpraktikum bis zu 4 Wochen lang praktische Erfahrung sammeln.

Noch keine Idee oder noch nicht sicher?
Gerade wenn du dir noch nicht sicher bist, was du beruflich machen willst, kann das freiwillige Ferienpraktikum dich weiterbringen! Wähle für dein Praktikum ein Berufsfeld und eine Branche, die du noch nicht aus deinem Schülerpraktikum kennst. So entdeckst du neue Möglichkeiten und mit etwas Glück kommst du dabei deinem Traumberuf einen Schritt näher.


Darum lohnt sich ein freiwilliges Ferienpraktikum

  • Chancen auf einen Ausbildungsplatz nutzen: Für viele Betriebe und Unternehmen sind Ferienpraktika eine Möglichkeit, Ausschau nach zukünftigen Auszubildenden zu halten. Das heißt, wenn es im Praktikum gut für dich läuft, verbesserst du deine Chancen auf einen späteren Ausbildungsplatz bei diesem Betrieb.
  • Zukünftige Ausbilder mit Motivation überzeugen: Da ein freiwilliges Ferienpraktikum, wie der Name schon sagt, „freiwillig“ ist, macht es sich besonders gut in deinem Lebenslauf. Denn bei zukünftigen Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz zeigt es deine Motivation und dein Interesse an einem Betrieb oder Berufsfeld.
  • Neue Erfahrungen sammeln: Ein Ferienpraktikum gibt dir nicht nur die Möglichkeit, ein neues Berufsfeld kennenzulernen. Da es fast immer länger dauert als das Schülerpraktikum, werden Praktikanten meist besser in den Arbeitsalltag einbezogen. So kannst du das Berufsumfeld intensiver kennenlernen als im Schülerpraktikum.
  • Das lohnt sich sogar doppelt: Nach einem freiwilligen Ferienpraktikum musst du keinen Praktikumsbericht verfassen. Unabhängig davon steht dir ein Praktikumszeugnis zu, das du für künftige Bewerbungen nutzen kannst.