ADHS-Ausbildungskompass

Dein Start in die Berufswelt

Unterstützung in der Ausbildung

Du bist dir nicht sicher, ob du die Ausbildung schaffst oder denkst öfter daran, deine Ausbildung einfach hinzuschmeißen? Kopf hoch, egal mit welchen Schwierigkeiten du dich rumärgerst, für (fast) alles gibt es eine Lösung. Hier möchten wir dir einige vorstellen, die du vielleicht noch nicht kennst:


Wenn Lernschwierigkeiten und schlechte Noten oder andere Probleme deinen Ausbildungsabschluss gefährden, können ausbildungsbegleitende Hilfen die Lösung für dich sein. AbH unterstützen dich beim erfolgreichen Berufsabschluss z. B. mit

  • Nachhilfe in Theorie und Praxis,
  • Vorbereitung auf Klassenarbeiten und Prüfungen,
  • Nachhilfe in Deutsch,
  • Unterstützung bei Alltagsproblemen und
  • vermittelnden Gesprächen mit Ausbildern, Lehrkräften und Eltern.

AbH helfen dir dabei, deine Ausbildung erfolgreich abzuschließen. Sie sind für dich und deinen Ausbildungsbetrieb kostenfrei. Ob du die Möglichkeit hast, an einer abH teilzunehmen, erfährst du bei deinem Berufsberater der Agentur für Arbeit. Bringe zur Anmeldung auf jeden Fall folgende Unterlagen mit: deinen Ausbildungsvertrag, dein aktuelles Berufsschulzeugnis, dein Abschlusszeugnis der letzten Schule und deinen Lebenslauf. Achtung: Wenn du die Teilnahmevoraussetzungen für eine abH nicht erfüllst, kann VerA eine gute Alternative für dich sein.

Vielleicht hast du ja schon einmal von Jobpaten oder Ausbildungsbegleitern gehört? Dabei handelt es sich meist um ehrenamtlich tätige Erwachsene. Sie stehen jungen Menschen während ihrer Ausbildung mit Rat und Tat zur Seite und helfen ihnen über Schwierigkeiten hinweg. In Deutschland gibt es zahlreiche gemeinnützige Initiativen, Vereine und Stiftungen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, junge Menschen auf ihrem Weg in den Beruf zu begleiten. Gerade viele größere ausbildende Unternehmen arbeiten bereits mit Jobpaten zusammen. Je nach Organisation können sie auch anders heißen, z. B. Jobcoach oder Ausbildungspaten.

Für alle Azubis, die in ihrer Ausbildung auf Schwierigkeiten stoßen, und mit dem Gedanken spielen, die Ausbildung abzubrechen, wurde VerA ins Leben gerufen. Das Buchstabenkürzel VerA steht für Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen. VerA ist eine Initiative des Senior Experten Service (SES) gemeinsam mit Industrie-, Handwerks- und freien Berufsverbänden. SES ist die größte Ehrenamtsorganisation für Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Auf deinen Wunsch hin wird dir ein erfahrener Ausbildungsbegleiter an die Seite gestellt. Die Experten sind echte Profis, die dich bei vielen Dingen unterstützen können, z. B. bei(m)

  • fachlichen Fragen
  • Übungen für die Berufspraxis
  • Vorbereitung auf Prüfungen
  • Hilfe bei Sprachschwierigkeiten
  • sozialen Fähigkeiten
  • Lernproblemen
  • Vertrauensverhältnis Azubi und Ausbilder

Eine VerA-Begleitung ist für dich und deinen Ausbildungsbetrieb kostenlos. Sie dauert 12 Monate, kann aber auch bis zum Ende deiner Ausbildung verlängert werden.

Weiterführende Links zu VerA findest du unter Nützliche Links.

Einen VerA-Ansprechpartner in deiner Nähe findest du hier.

Viele Initiativen, die Jobpaten bzw. Mentoren an Schulabgänger oder Auszubildende vermitteln, sind nur regional aktiv. Daher lohnt es sich auf jeden Fall, auch in deiner Region nach Jobpaten zu suchen. Du kannst im Internet suchen, z. B. mit den Suchbegriffen „Jobpaten + Ausbildung“, „Mentor + Ausbildung“, „Ausbildungsbegleiter“ oder „Ausbildungspate“.

Außerdem kannst du dich an ADHS Deutschland e. V. wenden, den größten Selbsthilfeverband für Menschen mit AD(H)S. Auf der Website von ADHS Deutschland findest du auch Selbsthilfegruppen in deiner Nähe.

Eine weitere Selbsthilfevereinigung, die dir bei der Suche weiterhelfen kann, ist SeHT e.V. Auch hier kannst du nach Jobpaten-Initiativen in deiner Nähe fragen. SeHT findest du hier.

Beide Vereine können dich natürlich auch bei vielen anderen Themen und Fragen unterstützen.