ADHS-Ausbildungskompass

Dein Start in die Berufswelt

Unterstützung für Ausbilder

Sie haben einen Azubi mit ADHS und möchten mehr über die Störung erfahren? Oder suchen Hilfe in einem ganz konkreten Fall? Sie möchten verhindern, dass Ihr Azubi die Ausbildung abbricht? Dann finden Sie hier einige Stellen und Institutionen die Ihnen weiterhelfen können:


  • Beratung durch die zuständige Stelle – Ausbildungsberater
    Treten während der Ausbildung Schwierigkeiten auf, die einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss Ihres Auszubildenden gefährden, können Sie sich an Ihre Kammer wenden. Als ausbildender Betrieb haben Sie wahrscheinlich ohnehin Kontakt zu dem zuständigen Ausbildungsberater Ihrer Kammer. Allein die IHK beschäftigt beispielsweise rund 500 Ausbildungsberater bundesweit. Die Kammern sind gesetzlich zur Förderung und Überwachung der betrieblichen Ausbildung verpflichtet und sind dementsprechend auch der erste Ansprechpartner bei Problemstellungen – insbesondere, wenn es darum geht, einen Ausbildungsabbruch zu verhindern.
    Tipp: Mit den Kammern sind auch Nachteilsausgleiche bei Prüfungen für Auszubildende mit ADHS im Einzelfall zu klären. Mehr Informationen hierzu bietet das Buch von Vollmer und Frohnenberg: Nachteilsausgleich für behinderte Auszubildende – Handbuch für die Ausbildungs- und Prüfungspraxis (ISBN: 978-3-7639-5407-0).
  • Stark für die Ausbildung
    Das Projekt Stark für die Ausbildung ist eine Initiative der DIHK-Bildungs-GmbH und der Zentralstelle für Weiterbildung im Handwerk (ZWH). Ziel des Projekts ist es, die Ausbildenden insbesondere in kleinen und mittelständischen Unternehmen zu unterstützen und zu stärken. Auf dem Projekt-Portal finden Sie unter anderem auch Informationen speziell für Ausbilder zum Thema ADHS sowie Empfehlungen zum Umgang mit Azubis, die von ADHS betroffen sind.
  • ADHS Deutschland e. V.
    Sie haben Fragen rund um ADHS und möchten sich noch besser über das Krankheitsbild und seine Auswirkungen informieren? Dann sind Sie bei ADHS Deutschland richtig. Der gemeinnützige Selbsthilfeverein mit ehrenamtlich arbeitenden Mitgliedern bietet Anlaufstellen auf Bundes-, Landes und örtlicher Ebene, falls Sie einen persönlichen Ansprechpartner suchen. Ansonsten bietet die Website des Vereins viele detaillierte Informationen rund um ADHS, die sich am wissenschaftlich aktuellsten Stand orientieren.
  • Jobpaten & Ausbildungsbegleiter
    Der Einsatz eines Jobpaten oder Ausbildungsbegleiters kann sowohl für den Azubi als auch für die Ausbilder sehr hilfreich sein. Für alle Azubis, die in ihrer Ausbildung auf Schwierigkeiten stoßen und mit dem Gedanken spielen, die Ausbildung abzubrechen, wurde VerA ins Leben gerufen. VerA steht für Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen und ist eine Initiative des Senior Experten Service (SES) gemeinsam mit Industrie-, Handwerks- und freien Berufsverbänden. SES ist die größte Ehrenamtsorganisation für Fach- und Führungskräfte in Deutschland. Auf Wunsch wird dem Azubi ein erfahrener Ausbildungsbegleiter an die Seite gestellt, der bei vielen Dingen unterstützen kann, z. B. bei(m)

    • fachlichen Fragen
    • Übungen für die Berufspraxis
    • Vorbereitung auf Prüfungen
    • Hilfe bei Sprachschwierigkeiten
    • sozialen Fähigkeiten
    • Lernproblemen
    • Vertrauensverhältnis Azubi und Ausbilder

    Eine VerA-Begleitung ist kostenlos. Sie dauert 12 Monate, kann aber auch bis zum Ende der Ausbildung verlängert werden. Weiterführende Links zu VerA unter Nützliche Links.

Das Team vom ADHS-Ausbildungskompass bedankt sich für Ihren Besuch! Wir hoffen, wir konnten Ihnen hilfreiche Informationen bieten und wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Ausbildung junger Menschen mit ADHS!